Aktuelles

Der Countdown läuft für den Kleinsatelliten TET-1

Adlershofer High-Tech auf dem Weg ins Weltall

Der deutsche Kleinsatellit TET-1 steht auf der Startrampe des russischen Weltraumbahnhofs in Baikonur (Kasachstan). Die letzten „remove before flight“-Wimpel sind entfernt worden. Der Countdown zum Start am 22.07.2012 um 06:41:39 UTC (08:41:39 MEZ) läuft. Jahre der Vorbereitung auf diesen Moment mit über 25 Mannjahren Arbeitseinsatz für die Entwicklung, Herstellung und Verifizierung des Satellitenbusses in Berlin-Adlershof führen auf die Zielgerade. Das TET-1 Team zieht sich in das Kontrollzentrum in Baikonur zurück, ein Auge immer auf die rückwärts zählende Digitalanzeige gerichtet.Prospekt Satellitenbus TET-1

Das „innere Ticken“ nehmen auch die Projektmitarbeiter vom Hauptauftragnehmer Kayser-Threde GmbH, von der Astro- und Feinwerktechnik Adlershof GmbH und vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR) mit, die zum Start nach Oberpfaffenhofen-Wessling in das Deutsche Raumfahrtkontrollzentrum (German Space Operation Center, GSOC) beim DLR reisen werden. Dort werden sie auch die spannende „Launch and Early Operation Phase“ (LEOP), in der die einzelnen Systeme des Satelliten zum Leben erweckt werden, begleiten.

Während der LEOP-Phase wird TET-1 von der russischen Sojuz-Rakete separiert. Dadurch wird der Hauptschalter eingeschaltet und der Bordrechner mit den Applikationen, darunter die Lageregelung, Thermalkontrolle und Powerkontrolle, hochgefahren. Es beginnt die Abarbeitung der vordefinierten LEOP-Liste (Liste mit Kommandos und Zeitstempel), dann werden die Relais und somit die verschiedenen, für den Satelliten lebenswichtigen Sensoren und Aktuatoren zugeschaltet. Nach der Ausrichtung zur Sonne wartet TET-1 auf Bodenkontakt und die Überwachung des Satelliten von der Erde aus beginnt. Die Uhr läuft wieder vorwärts.

Die elf Nutzlasten auf dem Kleinsatelliten TET-1 können dann ihre Funktionsfähigkeit unter Beweis stellen. Ein Moment, dem deutsche Wissenschaftler- und Industrieteams entgegenfiebern, um ihre Ideen und Produkte für die Raumfahrt zu validieren.

Der Satellit TET-1 ist Teil des Programmes „On-Orbit-Verifikation von neuen Techniken und Technologien“ (OOV) des DLR. Aktuell bearbeiten die Mitarbeiter der Astro- und Feinwerktechnik eine Studie für den Nachfolger TET-2, auf dem neue wissenschaftliche und industrielle Nutzlasten den Weltraumtest bestehen wollen.

 

Rollout der russischen Sojuz-Rakete
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=VStqObzHOMI

Das DLR und das DLR-Raumfahrtmanagement
Das DLR ist das Forschungszentrum der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt. Seine umfangreichen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie und Verkehr sind in nationale und internationale Kooperationen eingebunden. Über die eigene Forschung hinaus ist das DLR als Raumfahrt-Agentur im Auftrag der Bundesregierung für die Planung und Umsetzung der deutschen Raumfahrtaktivitäten zuständig.

Über Kayser-Threde GmbH
Kayser-Threde ist ein führendes Systemhaus, das sich auf Entwicklung und Implementie‎rung ‎von High-Tech-Lösungen für Raumfahrt, Wissenschaft und Industrie spezialisiert hat. ‎Die ‎umfangreiche Angebotspalette beinhaltet Systemlösungen für bemannte und unbemann‎te ‎Raumfahrtmissionen, optische Systeme und Prozessleittechnik.‎ Neben dem Technologie-‎Erprobungsträger TET-1 realisiert das Unternehmen derzeit einen ‎weiteren nationalen Satel‎liten: EnMAP wird als optischer Hyperspektralsatellit der weiteren ‎Erforschung unserer Um‎welt dienen.‎ Alle sechs MTG-Satelliten der künftigen europäischen Konstellation an ‎EUMETSAT Wettersatelliten werden mit anspruchsvoller Instrumentierung und Sensorik aus ‎dem Hause Kayser-Threde ausgerüstet. Seit 2007 gehört Kayser-Threde zur im Prime Stan‎dard notierten OHB AG.‎