Aktuelles

29 auf einen Streich - Indien befördert eine Vielzahl an Satelliten ins All

PicoSatellite Launch-Pack von Astrofein ebenfalls mit an Bord

Am Montagmorgen (1. April 2019, 9:27 Uhr IST) wurde die PSLV-C45 (Polar Satellite Launch Vehicle) vom indischen Raumhafen in Sriharikota gestartet. Wie die Vorgänger beförderte das "Arbeitspferd" der indischen Raumfahrtagentur ISRO eine große Anzahl internationaler Kleinsatelliten in den Weltraum. Zu den Stammkunden gehören Länder wie die USA, Spanien, Litauen und die Schweiz. Die PSLV-Baureihe verfügt mit rund 1,5 Tonnen über eine vergleichsweise geringe Nutzlast, konnte sich aber dank ihrer sehr guten Kosten-Nutzen-Bilanz vor allem im Markt für Mini-Nanosatelliten etablieren. Die Hauptnutzlast der PSLV-C45 ist der indische Aufklärungssatellit EMISat mit über 436 kg. EMISat verfügt über Instrumente zur Charakterisierung elektromagnetischer Signale.
Auch das Berliner Unternehmen Astro- und Feinwerktechnik war mit seinem PSL-P (PicoSatellitenLauncher-Pack) als Equipment Supplier für NanoRacks, einen amerikanischen Launch-Provider, beteiligt. Das patentierte Design des 12U-Deployers ermöglicht eine einfache Startaufstellung und einen hochpräzisen, sicheren Auswurf sowie niedrige Auswurfdrehzahlen des Satelliten. Weitere Informationen zur Produktfamilie der Auswurfcontainer finden Sie hier.
Vier Spire Lemur-Satelliten konnten so sicher ins All transportiert werden.


Wir gratulieren den Kollegen von Spire Global und NanoRacks!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur Verbesserung unserer Webseite nutzen wir Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen in der DatenschutzerklärungOK