Aktuelles

Ein original Berliner Produkt auf Welttournee

Am 30. August startete der Showtruck der Wall AG mit einer Präsentation ihrer Spitzenerzeugnisse am Brandenburger Tor zu einer Roadshow durch die europäischen Großstädte.
Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit guckt gleich zweimal durch das Timescope

Von ganz besonderem Interesse und eng umringt von vielen Premieregästen, wurde hier ein virtuelles Fernrohr - die Weltneuheit aus dem Hause Wall - erstmalig öffentlich vorgestellt. Dieses TIMESCOPE ist ein mediales Fernrohr. Mittels einer Kamera wird die Szenerie, wie sie beispielsweise eine charakteristische Stadtansicht in bis zu 360° am Aufstellort anbietet, erfasst und in Echtzeit durch eine Optik angezeigt. Über die Bildergalerie im integrierten Hochleistungsrechner kann der Betrachter durch Knopfdruck historische und futuristische Ansichten visualisieren. Eine einzigartige Recherche und Logistikleistung der ART+COM AG legt diese Szenen aus der Vergangenheit oder Zukunft des Aufstellortes an und ermöglicht dem neugierigen Betrachter so eine virtuelle Zeitreise am Originalschauplatz.

Das virtuelle Fernrohr hat unserem Bürgermeister Herrn Wowereit so gut gefallen, dass er gleich zweimal durchgeschaut hat.

 

Bürgermeister Herr Wowereit

Das technische Wunderwerk ist das Ergebnis der Zusammenarbeit erfolgreicher Berliner Unternehmen aus einem mit Mitteln des Berliner Senates innerhalb des Programms ProFit geförderten Projekts.

Ein wesentliches Motiv für die Beteiligung der Astro- und Feinwerktechnik Adlershof GmbH liegt in ihrer Unternehmensphilosophie. Der Wahlspruch „Mitdenken inklusive" verdeutlicht den Willen vorzugsweise an Projekten mit hohem Anspruch und überdurchschnittlicher Innovationskraft mitzutun. Dieses Angebot hat Art+Com für seine Idee „Zeitreise via Fernrohr" in Anspruch genommen.

Die Astro- und Feinwerktechnik Adlershof GmbH hat für dieses zukunftsweisende Projekt nach Designvorgaben der Büro + Staubach GmbH das Gerätegehäuse mit Kühlung entwickelt sowie präzise und in hochwertiger Optik gefertigt. Dies schließt auch die Entwicklung und Bau des optischen Systems, eines leistungsfähigen Thermalkonzeptes und die Integration eines durch ART+COM beigestellten Hochleistungsrechners mit ein.

Zur Verbesserung unserer Webseite nutzen wir Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen in der DatenschutzerklärungOK